Anschlussfinanzierung

Bis zu den eigenen vier Wänden ist es ein langer Weg. Der Hausbau respektive die Modernisierung einer Gebrauchtimmobilie stellen diesbezüglich nur eines von vielen Etappenzielen dar und sind im Vergleich zur Finanzierung, die 20 und mehr Jahre in Anspruch nehmen kann, relativ zügig abgehakt. Wie viele Schritte nötig sind, um schuldenfrei zu sein, hängt dabei vom Einzelfall und den vertraglichen Vereinbarungen ab. Üblich ist, dass nach dem eigentlichen Immobilienkredit, der gewissermaßen den Auftakt darstellt, zumindest noch eine Anschlussfinanzierung benötigt wird.

 

Baukredit ablösen

Dieser mehrstufige Ablauf einer Immobilienfinanzierung ergibt sich aus der hohen Darlehenssumme und der Tatsache, dass für Baukredite eine Zinsbindung vereinbart wird. Für wie viele Jahre die Zinsen bei Vertragsabschluss festgeschrieben werden, orientiert sich in der Regel am aktuellen Zinsniveau. In Phasen niedriger Zinsen entscheiden sich die meisten Bauherren für eine relativ lange Zinsbindung und profitieren so über mehrere Jahre von den aktuell günstigen Konditionen. Läuft die Zinsbindung aus und ist das Darlehen noch nicht komplett zurückgezahlt, folgt eine Anschlussfinanzierung, die auch als Prolongation bezeichnet wird, über den noch ausstehenden Kreditbetrag. Letztlich handelt es sich also um eine Umschuldung.

 

Angebote für die Anschlussfinanzierung vergleichen

Ob der neue Kredit bei der Bank aufgenommen wird, die bereits das laufende Darlehen bewilligt hat, oder bei einem anderen Unternehmen, muss der Kunde entscheiden. Die bisherige Kreditbank wird sich auf jeden Fall melden und ein Angebot für die Anschlussfinanzierung unterbreiten. Wie gut oder schlecht die Konditionen der Offerte sind, lässt sich dann nur anhand eines Kreditvergleichs erkennen. Bauherren sollte sich damit aber nicht zu viel Zeit lassen. Experten empfehlen, die Anschlussfinanzierung spätestens drei Monate vor Vertragsende zu planen und nicht erst zu warten, bis die Bank mit ihrem Angebot vorstellig wird.

 

Anschlussfinanzierung per Forwarddarlehen

Bisweilen macht es auch Sinn, sich schon wesentlich eher mit der Anschlussfinanzierung zu befassen. Das gilt insbesondere, wenn sich die Bauzinsen gerade auf Talfahrt befinden. Bei diesen Vorzeichen bietet sich unter Umständen ein Forward Darlehen an, um die Anschlussfinanzierung schon früh und zu günstigen Bedingungen unter Dach und Fach zu bringen. Da der Termin, zu dem der alte Vertrag ausläuft, hinlänglich bekannt ist, lassen sich dieser Schritt und die Vertragsmodalitäten sehr gut planen. Etwas komplizierter wird es, wenn die Baufinanzierung auf mehreren Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten bzw. Zinsbindungen fußt. Die Anschlussfinanzierung sollte dann mit einem Fachmann besprochen werden.

Baufinanzierung

Bitte besuchen Sie doch auch unsere Experten für die Baufinanzierung.

Alles rund um die BaufinanzierungVielfältige Informationen rund um die Finanzierung Ihrer Immobilie. Aktueller Zins, Konditionen, Nachrichten usw. rund um Forward- bzw Anschlussdarlehen.